Drucken

„Gutachten ins Internet stellen“: Sammelklage gegen Hüttenfeldter Windkraftanlage

am .

"Lautstarke Proteste gab es bei der Hüttenfelder Ortsbeiratssitzung am Dienstagabend wegen der geplanten Windkraftanlage auf der ehemaligen Deponie (wir berichteten). Die Bürger beklagten, sie seien zu spät informiert worden. Außerdem äußerten sie die Befürchtung, sie könnten durch Infraschall, den Windräder verursachen, krank werden."

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Lampertheimer Zeitung

Drucken

Bürger fordern Beteiligung

am .

"Mit Blick auf mögliche Standorte von Windkraftanlagen fordert die Bürgerintiative „Pro Bad Schwalbach – Kurpark statt Windpark“ Transparenz. Bei einem Treffen sei deutlich geworden, dass die Bürger vorab zu wichtigen Themen gehört werden wollten und „nicht erst dann, wenn Fakten geschaffen wurden“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nur Infos reichen nicht"

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Wiesbadener Kurier

Drucken

Wiesbaden: Hälfte der Standorte für Windräder auf Taunuskamm könnte wegfallen

am .

"Der Widerstand gegen Windkraftanlagen auf dem Taunuskamm wird nach Taunusstein auch in Wiesbaden größer. Die Gegner tauschen sich etwa auf Facebook aus und organisieren sich in Bürgerinitiativen wie „Rettet den Taunuskamm“ oder „ProWald“. Noch ist aber keineswegs sicher, ob dort überhaupt überall ein Windrad gebaut werden darf."

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Wiesbadener Kurier

Drucken

Wiesbaden / Taunusstein: 30 Standorte für Windräder kommen noch infrage - Untersuchung nicht endgültig

am .

"Maximal 30 Standorte kommen auf dem Taunuskamm für den Bau einzelner Windräder derzeit noch infrage. Das ist das vorläufige Ergebnis der gemeinsamen Untersuchung der Städte Wiesbaden und Taunusstein sowie der Eswe Versorgungs AG. In einer gemeinsamen Pressekonferenz stellten der Taunussteiner Bürgermeister Michael Hofnagel, Wiesbadens Bürgermeister Arno Goßmann sowie Oberbürgermeister Helmut Müller und Stephan Tenge, Vorstand bei Eswe Versorgung, am Dienstag den Zwischenstand vor."

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Wiesbadener Tagblatt

Drucken

Keine Stadt im Grünen mehr?

am .

WINDRÄDER Verein „Rettet den Taunuskamm“ warnt vor einer Abwärtsspirale für Taunusstein

"Taunusstein als „Stadt im Grünen“ werde ihre Attraktivität verlieren, wenn tatsächlich Windräder auf dem Taunuskamm gebaut würden. Detlev Hüsch, Mitglied im Vorstand des Vereins „Rettet den Taunuskamm“, wurde beim Unternehmerfrühstück des Taunussteiner Gewerbevereins nicht müde, vor den vielfältigen Gefahren von Windrädern auf der Platte, am Eichelberg oder auf der Hohen Wurzel zu warnen."

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Wiesbadener Kurier

Drucken

FDP fordert Konzept zur Windstrom-Speicherung

am .

"„Zurzeit nicht und so nicht.“ So lautet die Position der FDP Taunusstein zu Windkraftanlagen auf dem Taunuskamm. Die Initiative von Taunusstein und Wiesbaden zusammen mit der Eswe Versorgungs AG, den Taunuskamm mit Windenergieanlagen zu bebauen, wird von der FDP in Taunusstein kritisch gesehen."

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Wiesbadener Kurier

Copyright © 2013 Rettet den Taunuskamm e.V.